Jump to content



Serena Service Manager

Wenn Menschen und Arbeitsprozesse perfekt ineinandergreifen, können Sie umwerfende Ergebnisse erzielen. Vertrauen Sie auf das unkomplizierte, flexible IT-Service-Management mit Serena Service Manager.

Gute Gründe für Service-Management mit Serena


1. Senkt die Gesamtbetriebskosten (TCO), da Sie Prozesse ganz flexibel ändern oder hinzufügen können, um eine breite Palette neuer Leistungen anzubieten.
Bei herkömmlichen ITSM-Lösungen ist die Prozesslogik fest in der Anwendung codiert. Mit Serena Service Manager können Sie Prozesse mit grafischen Tools an Ihre individuellen Abläufe anpassen. Ihr Team kann ganz einfach individuelle Formulare und Bildschirme einrichten, in die sich das Personal schnell einarbeitet und somit produktiver arbeiten kann. Mehr als 300 unserer Kunden haben die zugrunde liegende Prozessplattform bereits genutzt, um Prozesse innerhalb und auch außerhalb des IT-Bereichs zu automatisieren und damit die Gesamtbetriebskosten (TCO) der Lösung zu senken. Darüber hinaus bieten wir flexible Bereitstellungsoptionen für die Lösung, sowohl vor Ort als auch in der Cloud, verbunden mit der Möglichkeit, übergangslos von einer Umgebung zur anderen zu wechseln.

SSM-Screenshot: Grafische Anpassung der Prozesse an Ihre Arbeitsweise

2. Beschleunigt die Problembehebung durch volle Transparenz über die integrierten ITSM-Prozesse.
Mit Serena Service Manager können Sie Anfragen bis zum Abschluss grafisch nachverfolgen. Eine integrierte Konfigurationsmanagement-Datenbank bietet anhand von Kontextinformationen, die die Untersuchung von Vorfällen und Problemen beschleunigen, größere Kontrolle über Änderungen an der Infrastruktur. Ihr Team kann zeitnah auf kontextbezogene Berichte über Prozesse, Auditprotokolle und ITIL-basierte Service-Desk-Metriken zugreifen und braucht nicht mehr "im Blindflug" zu arbeiten.

SSM-Screenshot: Sie erhalten volle Transparenz über den gesamten Servicebereitstellungs-Lebenszyklus

3. Das zentrale Serviceanfrage-Center erhöht die Produktivität der Mitarbeiter und steigert die Anwenderzufriedenheit.
Serena Service Manager gibt Ihren Benutzern über ein Portal eine zentrale Ansicht aller für sie verfügbaren Leistungen. Sie können ganz einfach den Status ihrer Anfrage verfolgen, sich beim Einreichen von Tickets passende Knowledge-Base-Artikel vorschlagen lassen und die am meisten nachgefragten Leistungen anzeigen. So fallen weniger Anrufe beim Service-Desk an, Fälle müssen seltener über die erste Ebene hinaus eskaliert werden und die Anwender sind mit den IT-Leistungen zufriedener.

SSM-Screenshot: Sofortabfrage des Status und Präsentation des IT-Serviceangebots

Serena macht den Unterschied
Serena Service Manager kann zunächst als Paket mit einigen ITIL-basierten, vorkonfigurierten Anwendungen eingesetzt werden, die dann zügig an die speziellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens angepasst werden, wobei die Lösung vor Ort installiert oder als SaaS-Umgebung (Software-as-a-Service) genutzt werden kann. Anhand der aussagekräftigen, prozessorientierten Leistungsmetriken und Berichte können Sie Engpässe und "Kostenfresser" entdecken und eliminieren. Über ein zentrales Anfrage-Center können Sie den vollen Umfang und Wert des Serviceangebots Ihrer IT-Abteilung präsentieren und so die Service-Desk-Kosten senken und zudem die Anwenderzufriedenheit steigern. Und nun kommt der einzigartige Vorteil von Serena zum Tragen! Die zugrunde liegende leistungsstarke Prozessmanagement-Plattform eröffnet Ihnen zahlreiche neue Möglichkeiten im IT-Service-Management und darüber hinaus. Dank unserer Kompetenz im Bereich des Application Lifecycle Management (ALM) eignet sich Serena Service Manager zudem hervorragend als Mittelpunkt einer integrierten ITSM-ALM-Strategie, die die überall präsente Lücke zwischen Entwicklung und Betrieb überbrückt.

Zusätzliche Informationen (In English)

Ovum-Analystenbericht

Ovum-Analystenbericht
Beschreibt, was Serena Service Manager zu einer hervorragenden ITSM-Lösung macht.

Entscheidungshilfe

Entscheidungshilfe
Beschreibt, wie Serena Service Manager die im ITSM bekannten Probleme hinsichtlich Flexibilität, Transparenz und Bedienungsfreundlichkeit überwindet.

Weitere Informationen: